Aktuell | Kleider | Hüte | Schuhe | Wendegenähte Schuhe | Referenzen | Termine | Über mich | Kontakt / Impressum / Datenschutz
   
SCHUHE >

Zoccoli.
Ursprünglich Stelzpantoffel aus dem Orient, deren Sohle gut einen halben Meter Höhe messen konnte. Sie wurden im Venedig des 15. bis 17. Jahrhunderts getragen. Das rot-grüne und braune Paar sind für die Sonderausstellung "Schuhtick" des LWL-Museum für Archäologie in Herne entstanden. Das weiße Paar ist eine freie Variation, lederbezogen und bemalt.




Trippen.
Es handelt sich um hölzerne Unterschuhe, die zum Schutz vor Schmutz, Nässe und Kälte unter dem eigentlichen Schuh getragen wurden. Die abgebildeten Trippen sind aus Buchenholz gefertigt und mit einem Scharnier versehen.




Zwergenstiefel.
Die folgenden 7 Paar Stiefel sind eine Auftragsarbeit für die Filmstudios Babelsberg.
Sie messen jeweils ca. 20cm in der Länge. Jedes Paar spiegelt den jeweiligen Charakter seines Trägers wider.


Der Chef.   Der Elegante.  

Der Narr.


Der Lässige.   Chef's zweite Hand  

Der Weltoffene.


Der Naturfreund.        


Caligae
Römische Legionäre trugen diese robusten Sandalen mit genagelten Sohlen.Die Sohlen bestanden aus bis zu 3 Lagen Leder, wobei die oberste Sohle und das Oberleder aus einem Stück geschnitten waren.
Mandschu-Schuhe
Da die Füße der Frauen der Mandschu-Dynastie (1644 - 1912) nicht zu Lotusfüßen geschnürt wurden, trugen sie solche Schuhe, die durch ihre hohen Sohlen einen ähnlich trippelnden Gang verursachten.

Pantalone
Die Figur des "Pantalone" der Commedia dell`Arte trägt (vorzugsweise gelbe) orientalisch anmutende Slipper mit hochgezogener Spitze.
Diese schwarzen verfügen über eine Gummisohle und Absatz, um modernem Straßenbelag zu widerstehen.